Katholische Dialoge 2013/2014

Ränder inspirieren

An den Rändern entdecken sich Theologie und Kirche neu und gewinnen Inspirationen für ihre Zukunft. Das Forum für offene Katholizität, der Verein tagsatzung.ch und das RomeroHaus stellen sich im fünften Jahrgang der Katholischen Dialoge den Fragen, die sich daraus ergeben: Wie versteht sich katholische Theologie und kirchliche Praxis im Kontext von Armut – der Kehrseite unseres Wirtschaftssystems – und im Dialog mit anderen Kulturen und Religionen? Welches Gesicht hat eine Theologie, die Gott nicht mehr europäisch denkt? Was ändert sich im Selbstbild, wenn Feministinnen das Wort ergreifen oder Homosexuelle ihre Geschöpflichkeit reflektieren? Welchen Beitrag kann die europäische Theologie und die Kirche Schweiz für die Zukunft einer wahrhaft ökumenischen Weltkirche leisten?

Daten, Themen, Mitwirkende

  • 21. Oktober 2013, 14h00 Franziskus – der Papst vom Ende der Welt
    Franz-Xaver Hiestand SJ und Renold Blank
     
  • 25. November 2013, 14h00 Gender und feministische Theologie
    Doris Strahm und Judith von Rotz
     
  • 27. Januar 2014, 14h00 Lesben und Schwule in der Kirche
    Pierre Stutz und Hildegard Schmittfull
     
  • 17. März 2014, 14h00 Wege zum Vertrauen - aus der Krise unheiliger Macht
    Klaus Mertes SJ und Helga Kohler-Spiegel
     
  • 28. April 2014, 14h00 Interkulturelle Theologie und Eurozentrismus
    Josef Estermann und Gerda Hauck
     
  • 26. Mai 2014, 14h00 Europa – Experimentierfeld für künftiges Christentum
    Hermann Häring und Christiane Faschon
     
  • 26. Mai 2014, 19h30 Die Weltkirche und die Kirche Schweiz
    Bischof Markus Büchel