Inter-Agire

Inter-Agire ist die einzige Organisation der Personellen Entwicklungszusammenarbeit (PEZA) in der italienischen Schweiz und blickt auf über 40 Jahre Erfahrung zurück. 1970 als kirchliche Organisation mit dem Namen "Solidarietà Terzo Mondo entstanden", hat die Organisation 1997 ihren Namen auf Inter-Agire gewechselt. Damit wollte sie sich von der ursprünglich eher kirchlichen Identität entfernen und ihren zivilgesellschaftlichen Charakter betonen.

Inter-Agire versteht sich als Organisation der internationalen Solidarität. Die internationale Zusammenarbeit sieht die Organisation als gemeinsamen Wachstums- und Austauschsprozess von Menschen im Süden und im Norden - und nicht nur als ein Transfer von Geld und Technologie oder die einfache Übertragung von Berufskenntnissen.

Mit der Entsendung von Fachpersonen und der Sensibilisierungsarbeit im Norden leistet Inter-Agire einen Beitrag zum Aufbau einer gerechteren Welt, in der die kulturelle, soziale, wirtschaftliche und politische Erfüllung der menschlichen Person gewährleistet ist. Alle Frauen und alle Männer sollen ihr Leben in Würde, frei von Ausbeutung oder Unterdrückung, leben können. Die keiten der zukünftigen Generationen sollen nicht gefährdet werden.

Selbstbestimmung, Gerechtigkeit, Interkulturalität, Respekt und ein  nachhaltiger Umgang mit der Umwelt sind die Grundwerte nach denen Inter-Agire die Arbeit ausrichtet.