Die Geschichte von Inter-Agire

2013: Beginn der Kooperation zwischen Inter-Agire, E-Changer (ehemalige FSF) und MBI mit einem gemeinsamen Süd- und Nordprogramm.

2009: Beginn der Kooperation zwischen Inter-Agire und Bethlehem Mission Immensee (MBI), um die Personelle Entwicklungszusammenarbeit in der italienischen Schweiz zu stärken.

2003: Nach einer internen Restrukturierung  und der Abschaffung der Quotenregelung bei Unité fängt für Inter-Agire eine neue Wachstumsphase an. Die Zahl der Fachpersonen,  die bis dahin auf vier beschränkt war,  steigt auf auf zehn.

1999: Gründung der FOSIT (Federazione delle ONG della Svizzera Italiana).  Diesem Verband schliessen sich Organisationen der italienischen Schweizzusammen, die in der Entwicklungszusammenarbeit tätig sind. Inter-Agire beteiligt sich aktiv in der FOSIT. 

1998:  STM ändert Name und Statuten. Der Verein heisst nun Inter-Agire und entfernt sich vom Begriff „christliche Solidarität“.
Ab diesem Jahr führt Inter-Agire zwei neue Einsatzformen ein: das Praktikum für junge Fachpersonen (6-12 Monate) und die Experteneinsätze (3-6 Monate).

1997: In 7 Ländern, in denen Unité-Mitglieder tätig sind, werden Landeskoordinationen eingeführt.

1994:  STM wird als Unité-Mitglied  von der DEZA als selbstständige Organisation anerkannt.

1993:  Administrative Trennung von FSF. Ab diesem Jahr übernimmt STM alle Aufgaben selbstständig, von der Administration bis zur Ausbildung und Vorbereitung der Fachpersonen.

1984: In diesem Jahr reisen die ersten zwei Fachpersonen nach Lateinamerika aus (Bolivien). Nach 1992 sind alle Fachpersonen von STM in Lateinamerika tätig.

1983: STM zieht aus dem Büro von Lugano das, sie 13 Jahre lang mit der Missionsgesellschaft Bethlehm geteilt haben. In Bellinzona wird ein neues Büro eröffnet.

1981: STM wird Mitglied von Unité.

1980: Am 3. Mai wird STM ein selbstständiger Verein mit eigenen Statuten und Vorstand. Während den ersten zwhn Jahren des Bestehens ist die Mehrheit der Fachpersonen von STM in Afrika tätig.

1971: Am 14. September reisen die ersten 4 Fachpersonen von STM nach Tschad und Indien aus.

1970:     Am 12. November entsteht mit einem Dekret vom Bishop von Lugano "Solidarietà Terzo Mondo" (STM) als Regionalgruppe von “Frères Sans Frontiéres“ (FSF).