Angespannte Situation in Espinar (Peru)


Die Stimmung in der Bevölkerung in Espinar ist angespannt. Auch wenn durch den Abschluss des Umweltmonitorings der Verhandlungstisch zwischen Bevölkerung und dem Unternehmen Glencore Xstrata Tintaya beendet ist, bleiben viele Fragen ungelöst. So z.B. die Frage nach der Höhe der Abgaben von Tintaya an die Gemeinde. Die anstehende Schliessung der Mine Tintaya und die Inbetriebnahme des Expansionsprojekts Antapaccay hat zur Folge, dass aufgrund des Ausbleibens der Bergbauabgaben von Tintaya das Budget der Regionalregierung um 95% gekürzt werden musste. Erste Konsequenzen wie Entlassungen und Stopp von Strassenbauarbeiten sind bereits eingetreten. Schliesslich beunruhigt die Bevölkerung die Tatsache, dass die Staatsanwaltschaft des Bezirks Ica die Anklage gegen ihren Bürgermeister und andere Führungspersonen abgeändert hat. Die Anklage wird von alleiniger Täterschaft auf Anstiftung zu den Protesten gegen das Unternehmen Tintaya im Sommer 2012 abgeändert, was von der Verteidigung viel schwieriger zu entkräften ist.